Dienstag, 25. Juni 2013

Rezept Holunderblütensirup

Eben bin ich durch eine Anfrage aufmerksam geworden, dass ich euch mein Rezept für Holunderblütensirup und Holunderlikör noch gar nicht weiter gegeben habe!

Das muss ich sofort nachholen!

Wobei ich den Likör ja nicht für so gut befunden habe. 
Er wurde zwar mit längerer Reifezeit schmackhafter, trotzdem mag ich ihn nicht so.

Für schwarzen Holunderlikör von den Beeren schwärme ich allerdings abgöttisch! 
Doch das Rezept gibts erst, wenn die Beeren reif sind! Ich muss es erst noch "schön" schreiben.

Aber jetzt erst mal folgendes Rezept,
klicken vergrößert es.
Mit Rechtsklick "Grafik anzeigen ..."  kannst du es dann
in eine Word-Datei einfügen und ausdrucken.


Kommentare:

  1. Hallo Susi,
    vielen Dank für das Rezept. Bis auf die Zitronensäure ist meines ja fast gleich, ich sollte die Blüten allerdings nur 24 Stunden drin ziehen lassen, bevor ich sie absiebe. Beim nächsten Mal nehme ich weniger Zitronensäure, habe ich im Rezept schon vermerkt. Das wird aber erst im nächsten Jahr sein, denn für dieses Jahr sind die Blüten um — und ein zweiter großer Topf voll zieht noch durch.
    Danke schön und viele Grüße,
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  2. Sirup habe ich auch schon in Flaschen, den Likör müsste ich noch probieren. Den Duft der Blüten liebe ich ,aber leider komme ich an die Beeren später überhaupt nicht ran, also fällt der Likör definitiv weg.;O(
    Danke für deine Rezeptvorschläge
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das ist wirklich schade!
    Mir gehts auch so, alle Dolden sind praktisch vertrocknet.
    Dann wirds heuer wohl nix mit dem leckeren Holunderbeerenlikör, da könnt ich mich glatt rein legen!

    Das Rezept stell ich trotzdem demnächst ein, vielleicht hat ja doch jemand Holunderbeeren und der freut sich dann. :-)

    Viele Grüße an euch,
    Susi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du her gefunden hast! Ich freu mich auch riesig, wenn du mir ein paar Worte da lässt!