Donnerstag, 23. August 2012

Wohin mit den Ästen?


Es herbstelt...  ja ...  leider schon....
aber auch da gibts Wunderschönes zu sehen!

*


*

Und der Herbst ist auch gut für neue Basteleien...
wohin mit den Ästen?
Das fragt man sich  immer (jedenfalls ich) im Herbst und Frühjahr,
wenn Baum- und Strauchschnitt anstehen.
Die Korkenzieheräste der Hasel lassen sich wunderbar umfilzen,
das hab ich euch ja schon mal gezeigt
KLICK.

*


*

Und vor kurzem sah ich irgendwo im wunderbaren WWW eine Art Christbaum aus Ästen.
Da ich aber kein Christbaumfreund bin und ich eigentlich zeitlose Deko bevorzuge,
hab ich folgendes aus den geraden Ästen gewerkelt.

Tipp von mir
:
ältere getrocknete Äste eignen sich besser,
sie lassen sich besser bohren und bemalen.

*

Erstmal Äste sammeln und schneiden,
die Länge sollte unterschiedlich sein und
richtet sich auch nach der gewünschten Größe

des Gegenstandes





Dann bemalen mit Streifen, Kringeln oder Fantasiemustern...
in den Lieblingsfarben oder passend zu den Blumenfarben im Beet...
in jedes Ästchen ein Loch in die Mitte bohren, der Akkuschrauber tuts auch...
und abwechselnd mit kleinen Aststückchen auf einen Nylonfaden fädeln.
ACHTUNG! 
Bei den kurzen Aststücken, 
zuerst die Länge auf einem langen Ast  markieren, 
dann alle Löcher bohren und erst DANN schneiden. 
Sonst rutscht man zu leicht ab, wenn man die Löcher 
in die kurzen Stückchen bohren will.
UND: Holzbrett als Unterlage verwenden, der Tisch dankt es euch ;-)


Das Endergebnis sieht dann so



oder so aus:





Viel Spaß beim Beseitigen alter Äste!



Euer Suserl

Kommentare:

  1. Das ist ja mal ne tolle Idee!!! Werde ich mit den Kids umsetzen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hab ich mir auch schon gedacht. Macht den Kleinen sicher viel Spaß und es ist ja eigentlich egal, wie die Äste angemalt werden, Hauptsache bunt!
      Like Niki de St.Phalle wäre sicher auch toll...

      Löschen
  2. Sehr schöne Idee! Das mit dem Bohren ist mir zwar noch nicht ganz klar, wie ich das schaffen könnte, aber mal sehen, da findet sich vielleicht eine hilfreiche Hand. Und wie das Mobile/Bäumchen toll in den Apfelbaum passt! Klasse, LG Renisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renisa,

      hast du denn keine Bohrmaschine, einen Akkuschrauber, bei dem du die normalen Bohrer einsetzen kannst oder vielleicht einen Dremel?
      Mit irgenwelchem Gerät musst du doch die Löcher für Bilder in die Wände zuhause gebohrt haben... ;-)

      LG Susi

      Löschen
  3. tolle Idee mit den Stöckchen! das könnt ich auch mal im Kindergarten machen.

    AntwortenLöschen
  4. Fleißig, fleißig... darf ich meine Äste auch zu dir bringen? GRINS... Gefällt mir sehr gut! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Selbst ist die Frau, liebe Silvia! ;-)

      Löschen
  5. Sehr schöne Idee! Welche Art von Farbe eignet sich am besten? müss man danach die Ästen lackieren?
    Vielen dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ganz normale Acrylfarbe verwendet, die von Triton ( https://www.gerstaecker.de/GERSTAECKER-SOLO-Goya-TRITON-Acrylfarbe.html)

      Die hielt, bis die Äste kaputt waren. Da ich die Mobiles auch im Winter draußen lasse, halten sie etwa 2-3 Jahre, dann ist das Holz morsch und die Farbe fast ab. Lackiert habe ich nichts.
      Aber man will ja auch mal was Neues, nicht?

      Viele Grüße
      Susi Büntchen

      Löschen
  6. Vielen Dank für deine schnelle Antwort!!Wir möchten die Großmüter mit diesem schönen Geschenk überraschen :-) Sie wird bstimmt eine große freude!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne, viel Spaß beim Kreativsein!
      Ich werde demnächst auch wieder welche basteln, hab noch so viele Äste vom Herbst übrig.

      Liebe Grüße

      Löschen

Schön, dass du her gefunden hast! Ich freu mich auch riesig, wenn du mir ein paar Worte da lässt!