Sonntag, 22. April 2012

Weidenflechten

Gleich mal vorweg, es hat großen Spaß gemacht, aber ich hätte nicht gedacht, dass es so anstrengend ist.
Hab heute richtigen Muskelkater in den Armen, Schultern und Fingern, nicht zu glauben!
Ca. 40 Ruten sind in einer Kugel verarbeitet.
Leider durfte ich keine Fotos machen, weil die Veranstalterin Angst hat, dass ihr die Ideen geklaut werden. Schade. Aber meine eigenen fertig gestellten Sachen darf ich ja zeigen.

Das ist sie die Kugel auf dem Stab.


Ich hab ja vor, sowas nochmal nach zu arbeiten, dann werde ich Schritt für Schritt fotografieren und erklären.
Ganz so einfach ist es nämlich nicht, wie man sich das so vorstellt, jedenfalls ich hatte es mir nicht ganz so kompliziert gedacht. Es sind doch einige Dinge zu beachten, damit das auch eine Kugel wird und vor allem stabil!
So ganz rund ist meine auch nicht, egal, ist ja meine erste, also was solls! Hab sie für euch von der vorteilhaftesten Seite geknipst. Momentan steht sie noch ein bissl frei, aber spätestens wenn die Strauchrose und die Stauden daneben groß sind, ist der Stab nicht mehr so nackig.

So sieht es jetzt aus:        
                                               

Und hier in der Fotomontage  seht ihr, wie´s mal aussehen soll, die rote Rose (Uetersens Rosenkönigin) vor dem Pfosten  ist dann hoffentlich wirklich irgendwann 2m hoch. Und hinten neben der orangen Rose (Westerland) hab ich rechts davon am Zaun im Herbst noch die Ghislaine de Feligonde gepflanzt. Von der sieht man aber erst ein paar kleine Triebspitzen.

Das Foto ist übrigens das Original, nur die Weidenkugel hab ich digital rein montiert.

























So, vielleicht habt ihr jetzt auch richtig Vorfreude auf den Sommer bekommen mit dem letzten Foto?

Liebe Grüße euer Suserl

Kommentare:

  1. Hallo Susi,

    das ist ja eine klasse Deko, die Kugel muss doch auch nicht ganz rund sein um toll auszusehen :-)

    Ich kann mir vorstellen das die Weiden ganz schön widerspenstig sein können beim Biegen, oder?

    Hast Du eigentlich schon ein Rezept gefunden in Sachen Stressbekämpfung?

    Wünsche Dir eine schöne Woche.

    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Astrid,

    stimmt, mir gefällt sie auch so, wie sie ist. Na es geht, die Weiden wurden ja vorher eingeweicht, kann man sich ungefähr wie junge fingerdicke Zweige vorstellen. Nur sie haltbar einzuflechten und den Anfang zu fixieren, das war etwas fuzzelig (gibts das Wort überhaupt?)

    Stressbewältigung? Die siehst du ja oben ;-)
    Nächsten Freitag hab ich gleich nochmal einen Kurs, diesmal "Spirillo". Frag mich bloß nicht, was das ist...

    Dir auch noch eine gute Woche

    LG Susi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Susi,

    na, da kannst Du aber zu Recht stolz sein auf Dein Werk!
    Nicht richtig kugelförmig?
    Upps ... wo denn?
    Es ist doch ein Gebilde aus Naturmaterial, das darf man denn ja auch sehen.
    Und durch die Collage kann ich mir richtig gut vorstellen, wie schön Dein Garteneckchen im Sommer wird.
    Wirst Du es dann auch im Original zeigen?

    Stressbewältigung?
    Ha ... da muss ich heute gerade lachen ... aber das schreibe ich Dir jetzt noch in einer Mail - zum Piepen, sage ich Dir!

    Liebe Grüße von Deiner Kollegin
    ULL-Rike

    AntwortenLöschen

Schön, dass du her gefunden hast! Ich freu mich auch riesig, wenn du mir ein paar Worte da lässt!