Sonntag, 25. Mai 2014

Erdbeeren in der Regenrinne

Vielleicht schaffen wir es heuer mal, eigene Erdbeeren zu essen.
Bisher durften das nur die Schnecken. 
Und das ist mein Trick!





 Ich hoffe nur, die Schnecken können nicht so hoch springen...


Ach ja, gestern machte ich eine Entdeckung der besonderen Art.
Ein Tigerschnegel versteckte sich unter der Abdeckfolie.
Nun hoffe ich sehr, dass er mir bei der Schneckenplagenvernichtung hilft.


Schnegel sind übrigens "brave" Vertreter der Schnecken,
die die bösen Spanischen Wegschnecken fressen und 
werden im ausgewachsenen Zustand bis zu 20 cm groß! 

Meiner ist grade mal so 3 cm lang.

Kommentare:

  1. Wenn du kannst, häng die Rinne vom Pfahl entfernt auf, bei trockenem Wetter kriechen Schnecken in die Höhe. ;-)
    Viel Erfolg!

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  2. nah was alles gibt und toll diese Idee mit der Rinne.... Ich drück dir die Daumen!
    Schön hast du dein Garten gestaltet..
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Oh, so eine Schnecke habe ich auch noch nicht gesehen! Bisher hatten wir Glück, außer 2 Hasen im Garten (die wohl gerne junge Gurkenpflanzen mögen *rmpf*), noch keine Schnecke in Sicht!
    Viel Freude an euren Erdbeeren wünsche ich euch!

    Lieben Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. ....und wie stimme ich Dir zu, liebe Susi...
    Erdbeeren in der Regenrinne finde ich gut, wir haben unsere in einen alten ausgedienten Grill gepflanzt und sie gedeihen, leider zeigt sich - so wie bei Dir- noch keine Röte, ich hoffe sie kommt noch...
    ach ja, die Schnecken - ich habe schon so viele eingesammelt und immer noch finde ich welche, sie verkriechen sich ja überall... besonders gerne mögen sie die Iris und die Echinacea und noch vieles mehr...

    liebe Abendgrüße zu Dir
    Traudi

    AntwortenLöschen

Schön, dass du her gefunden hast! Ich freu mich auch riesig, wenn du mir ein paar Worte da lässt!