Sonntag, 9. Februar 2014

Fröhliche Zwillinge


Hallo,  ihr Lieben!



Gestern war bei uns ein wunderschöner Tag und wir nutzen dies, 
um einen Ausflug in unseren  früheren Wohnort 
der uns immer noch sehr fehlt!

Inzwischen ist auf der Bürg viel gebaut worden.
Einige Häuser mussten weichen, weil dort 
nun ein Parkhaus enstanden ist, nur ein paar alte 
(wie das unten auf dem Bild) stehen noch.


 Aber ein Relikt aus früheren Zeiten steht immer noch, 
die alten Parkuhren!



Und wie sie sich freuen, 
sie lachen über das ganze Gesicht!



Wir gingen lange spazieren, durch den neuen Park 
mit dem angelegten Ginkohain und der anschließenden Blumenwiese.



Neue Wege, mit interessanten Informationen über die 
verschiedensten Baumarten,
die dort gepflanzt wurden.




Auch ein Stück der Berliner Mauer wurde dort aufgestellt,
weil damals bei der Maueröffnung viele hier ein neues Zuhause fanden.





So, nun muss ich leider aufhören, denn das Bett ruft,
ich kann kaum noch die Augen offen halten.

Eine schöne stressfreie Woche wünscht euch 
euer Suserl!

Kommentare:

  1. Schöne Bilder...und die lachenden Parkuhren machen einfach Laune.

    LG anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Susi Büntchen,

    das Foto der Berliner Mauer würde sich gut in unserer Sammlung machen: http://the-wall-net.org/vilshofen/

    The Wall Net dokumentiert die weltweit verbliebenen Reste der Berliner Mauer in ihrem kontemporären Kontext. Dabei wird die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft, die Symbolkraft der Mauer in der heutigen Zeit aufgezeigt und deren ursprüngliche Funktion zugleich ins Gegenteil verkehrt: Was einst trennte, wird zum weltweit verbindenden Element.

    The Wall Net startete mit der Projektplattform http://the-wall-net.org im Oktober 2014 und umfasst zur Zeit über 350 Standorte von Segmenten der Berliner Mauer in Deutschland und der ganzen Welt. Ein möglichst umfassender Überblick über den Verbleib der Mauersegmente wird angestrebt, daneben kommunizieren wir Aktivitäten, die zum Thema stattfinden. Interaktive Karten geben einen Gesamtüberblick und sind mit Standortbeschreibungen verlinkt. Das Projekt wird in sozialen Medien (Twitter, Google+, Facebook) aktiv begleitet und erfreut sich täglich mehrerer Tausend Kontakte aus aller Welt. The Wall Net wird von einem anerkannt gemeinnützigen Verein getragen. Zu den ideellen Unterstützern zählen neben der Berliner Senatskanzlei, die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, die Bundeswehr sowie zahlreiche Eigentümer, Aufsteller, Künstler und Museen.

    Ggf. würde wir das Foto selbstverständlich mit Ihrem Copyright versehen und auf diesen Blog zurückverlinken.

    Es wäre schön, wenn Sie damit einverstanden sind.

    Herzliche Grüße
    Rainer Janicki, Kurator
    http://the-wall-net.org

    AntwortenLöschen

Schön, dass du her gefunden hast! Ich freu mich auch riesig, wenn du mir ein paar Worte da lässt!