Dienstag, 28. Februar 2012

Kunst kommt von Können

 und wenn das keine Kunst ist, was meine lieben Kleinen da geleistet haben... schließlich sind sie erst
8 bis 9 Jahre alt!

Als das Wetter vor einiger Zeit so trist war, da drängte sich dieses Motiv direkt auf.
Mit Tusche und Strohhalm auf graues Tonpapier, wurde ein blätterloser, zum Teil vom Sturm gebogener Baum geblasen.
Ursprünglich wollte ich den Baum ja so belassen, aber die Kinder kamen von alleine auf die Idee, man könnte doch (weil es just an dem Tag, als er fertig wurde leicht zu schneien begann) auch die Äste, wie draußen, nur ganz wenig mit (Deckweiß-) Schnee bemalen oder betupfen. Mir gefiel die spontane Idee gut und so entstanden folgende Bilder:


Kommentare:

  1. Hallo,

    vielen lieben Dank für Deinen Kommentar und Dein Lob auf meinem Fotoblog, habe mich richtig drüber gefreut, das kann ich aber auch zurückgeben, Du machst wunderschöne Fotos und Dein Blog ist toll, so schön vielseitig, halt von allem etwas...

    Hättest Du es nicht erwähnt wäre ich gar nicht draufgekommen das die sehr schönen und eindrucksvollen Baumbilder von Kinder stammen, das sind wirklich richtige Kunstwerke.

    Ich kann mich auch noch an meine Strohhalmpustebilder aus meiner Kindheit erinnern, das hat immer riesig Spass gemacht.

    Werde öfter vorbeischauen und habe mich gleich als Leserin eingetragen :-)


    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Boah, die Tusche-Bäume sind echt klasse!
    Da bekommt man richtig Lust, es selbst mal wieder auszuprobieren. Das ist schon mehrere Jahrzehnte her, dass ich das gemacht habe (während meiner Ausbildung)
    Danke fürs Zeigen und Erinnerungen wecken!

    LG Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann, auf gehts, Rosi! ;-)
      Und die Ergebnisse aber dann bitte herzeigen, gell!
      Ich freu mich, wenn ich Anregungen geben kann.

      LG Susi

      Löschen

Schön, dass du her gefunden hast! Ich freu mich auch riesig, wenn du mir ein paar Worte da lässt!