Donnerstag, 8. Januar 2015

Neue Projekte


Hallo ihr Lieben, heute versuche ich mal schnell ein Post auf die Reihe zu kriegen. 
Neue Projekte heißt zwar der Titel, dabei ist auch ein altes zu sehen. 
Ich hab euch schon mal davon erzählt, 
als es noch in Arbeit war. 

Nämlich ein Schal für mein Schatzi.



Erstmals ausprobiert die DK-Wolle von Fairalpaka.

Ich bin irrsinnig begeistert, die Wolle flutscht gerade so durch die Finger 
und fühlt sich grandios weich an! 
Trageverhalten kann ich noch nicht genau sagen, 
dafür war er noch nicht oft genug im Einsatz. 
Allerdings hat er schon ein paar größere Flusen 
auf den Hemden hinterlassen, die aber leicht abzupflücken waren.

Was ich aber sagen kann, ist, dass sich die Wolle hervorragend wäscht! 
Obwohl auf dem Etikett von Handwäsche die Rede ist, hab ich mich getraut 
und den Schal im Wollwaschgang der Maschine gewaschen. 
GRUSELGRUSEL!
Alleine und ohne weitere Wollteile. 
Der Schal kam exakt so schön aus der Maschine, 
wie ich ihn reingegeben hatte.

Absolut empfehlenswert! 
Das Muster kommt übrigens von Ingrid.

*****************

Angenadelt ist auch ein weiterer RVO, ebenfalls Wolle von Fairalpaka,
diesmal in Fingering-Qualität. 
Hui, ganz schön dünn!  



 Lasst euch bitte nicht von den Sternchen im Foto irritieren,
 *grins* die Bilder wollte ich eigentlich schon um Weihnachten rum einstellen, 
aber leider kam mir da dann was dazwischen.





  Die Raglannaht stricke ich dieses Mal mit 2 linken Maschen.
Die Zunahmen aus dem Zwischenfaden.





Die Ärmel haben ein Muster nur in re/li Maschen.
3 re - 1 li , 3 re - 1 li....
Rückreihen links....
dann in der 4. Reihe versetzen.




 Außerdem bekommt das Jäckchen noch Lochreihen in etwa 10 Reihen Abstand. 
Davon kann man aber noch nicht allzuviel erkennen. 

Ein wenig bin ich mit dem RVO nun im Rückstand, 
denn mir kam etwas anderes dazwischen. 

Beim Stöbern im Internet kam mir der Kurzmantel von
Wolke Hegenbart unter. Ich finde den toll und ich 
hatte die passende Wolle (teilweise) schon zuhause!  
Eine naturfarbene Uraltwolle von vor ca. 30 Jahren:


http://buentchen.blogspot.de/2013/12/spatterdash-wristwarmers-jeansstyle.html
http://buentchen.blogspot.de/2013/12/spatterdash-wristwarmers-jeansstyle.html


Vielleicht erinnert sich der ein oder andere von euch,
letztes Jahr hab ich mir Stulpen gestrickt.
Doppelt verstrickt mit Sockenwolle. 





 Und zuuuuuuufällig......hähähähäääää....
gabs bei Lidl eine genau passende Wolle dazu!!
100% Schurwolle, superwash! 
Ist das nicht ein Ding?
  
Deshalb musste ich den Mantel selbstverständlich sofort anfangen. 
Kennt ihr das auch? 



Inzwischen ist er fast fertig, nur die Ärmelbündchen müssen gestrickt
und viiiiiele Fäden vernäht werden.
Inzwischen habe ich aber arge Bedenken, dass die alte Wolle ganz reichen wird.
Womöglich muss ich mir da noch was einfallen lassen.
 Wir werden sehen.

Die Anleitung plus weitere der Hegenbarth-Kollektion gibts hier gratis
als PDF zum Download:


So, nun seid ihr wieder auf dem Stand der Dinge!
Fotos vom Mantel liefere ich natürlich so bald es geht nach.
Eigentlich sollte ich unbedingt wieder mal Socken stricken und Wolle für ein Tuch hätte ich auch noch da! Ich glaube, der Winter wird mir diesmal zu kurz.

Da hab ich mir was angefangen, als ich vor 4 Jahren wieder begonnen habe,
 mehr zu handarbeiten. Aber Spaß machts und Entspannung bringts auch.
Nur ich glaube, ich muss dranbauen, der Lagerplatz wird langsam knapp *lach*

Aber alles gut! 

Ich wünsch euch ein gemütliches und 
erholsames Wochenende und
schick euch allerliebste Grüße nach Hause! 
 
*****

Danke noch für eure lieben Genesungswünsche, 
ich hab mich so darüber gefreut und sie haben super geholfen! 



Montag, 5. Januar 2015

Schlapperlapapp

Hallo meine Lieben! 

Die Grippe hat mich erwischt, aber nicht zu knapp.

Eigentlich dachte ich schon, ich komm aus, nachdem die letzten 
Wochen um mich rum jeder krank wurde, aber ich -fit wie ein Turnschuh- 
ohne Probleme über die Runden kam.
Ha! 
Falsch gedacht. 
3 Tage vor Weihnachten schlug sie zu, erbarmungslos und 
immer noch hab ich mit einer gemeinen Nebenhöhlenentzündung zu kämpfen. 
Aua!
Aber nun gehts aufwärts *freu* 


Ich hoffe, ihr seid gut über die Weihnachtstage gekommen und 
habt den Jahreswechsel schön gefeiert, hoffentlich ohne große Knallerei.

Ein frohes neues Jahr 2015,
vor allem Gesundheit und Zufriedenheit
wünsche ich allen meinen Lesern! 

Und damits auch mal wieder was aus dem Garten zu sehen gibt,
hier ein paar Vögelchen, die von Jahr zu Jahr mehr werden.





 Vor allem die Finken sind diesmal wieder stark vertreten, 
letztes Jahr warens nur ganz wenige.



 Äpfel -natürlich ungespritzte- schmecken den Amseln und Drosseln 
im Winter besonders gut, 
da kann es sogar zu Kämpfen kommen.





 Und jetzt meine Lieblinge, die Meisen und die Rotkehlchen...
nur schade, dass das Rotkehlchen so scheu ist, 
was man von den Blaumeisen jedoch gar nicht sagen kann.
Das sind richtige kleine Frechdachse! :-)







Vor ein paar Tagen hab ich sogar das erste Mal in meinem Leben einen Dompfaff gesehen. 
Plötzlich saß er im Apfelbaum zwischen den Spatzen und Buchfinken. 
Lacht mich nicht aus, aber das war ein echtes Erlebnis für mich! :-)

 Ich geh nun wieder etwas stricken und wünsche euch eine wunderschöne Woche! 
Da ist so einiges auf den Nadeln, das fertig werden will.
Dazu aber mehr im nächsten Post. 

Ich grüße euch ganz herzlich,
euer Suserl


Sonntag, 7. Dezember 2014

Glitzernde Weihnachtskarten


Auch bei uns in der Schule hat die Vorweihnachtszeit begonnen und 
jedes Jahr wird auf einem Adventsbasar verkauft,
was die Kinder so basteln.
Wir beschlossen heuer Weihnachtskarten herzustellen.




Hier die Anleitung:

Was du brauchst: 

                        -  farbiges Tonpapier DinA4 für die Karte selbst, gefaltet zu DinA5
                        -  etwas festeres Papier in weiß oder cremefarben, gut eignet sich festes
                           Aquarellpapier für den Hintergrund, etwas kleiner als DinA5
                        - Batikpapier, z.B. DAS hier in A4
                        - Wasser, einen Schulmalkasten und einen dicken Pinsel


So gehts:


Befeuchte das Aquarellpapier gut mit klarem Wasser, es darf ruhig richtig nass sein.
Male oder tupfe mit sehr nasser Malkastenfarbe dicke Striche oder Kleckse darauf.
Die Farbe sollte ineinander verlaufen können.






Keine Angst vor Farbkombinationen, nach dem Trocknen 
siehts eigentlich immer gut aus!
Ein Tipp, sei kreativ! Man kann auch spritzen wie hier




oder nach dem nassen Malen mit geknülltem Krepppapier oder 
Backpapier drüber tupfen, wie unten.

Sei experimentierfreudig! 



Den Hintergrund für deine Karte lässt du nun gut trocknen. 
Danach wellt er sich etwas, aber du kannst es von der Rückseite her bügeln, 
dann wird er wieder glatter.
Ich hatte die Einstellung für Baumwolle beim Bügeleisen, 
man darf nur nicht zu lange drauf stehen bleiben.


Nun gehts weiter! 

Leg das Batikpapier auf eine Unterlage, ich habs einfach 
auf ein weißes Blatt Papier gelegt.

Nun malst du wieder ziemlich nass Punkte, Striche usw. 
je nach Lust und Laune darauf. 
Wieder trocknen lassen.

Um mehr Stabilität  zum Ausschneiden zu bekommen,
 habe ich das Batikpapier anschließend auf Vlieseline gebügelt. 
Wie fest ihr das wollt, ist euch überlassen. 
Vielleicht habt ihr noch Reste vom Nähen... 

Gut... dann schneidet man Dreiecke in beliebiger Größe aus dem Batikpapier.



 Ordne sie auf der Karte an und klebe sie fest. 
Ich hab Sprühkleber verwendet, aber jeder andere Kleber, 
der nicht durch das feine Vlies schlägt, eignet sich ebenfalls.

Ein bisschen sollte man auf die Farbzusammenstellungen achten, 
damit das Ganze nicht zu kunterbunt wird. 





Zum Abschluss werden die Bäume noch mit Konturenfarbe umrandet und
innen mit Strichen oder Punkten verziert. Auch Schneeflocken kann man aufmalen,
der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 

Nur VORSICHT!!! 

Zum Umranden eignet sich nur Konturenfarbe
wie sie zum Seidenmalen gebraucht wird oder
 eine ähnlich dicke Konsistenz hat wie diese.

Lackstifte, Goldstifte und Ähnliches verlaufen in dem Batikpapier
und dann siehts gar nicht mehr schön aus. 
Testet es zuerst! 

 Solange die Konturenfarbe noch feucht ist, sollte man auch 
den Glitzer aufstreuen, damit dieser haftet.  
Der ist aber kein Muss.




Die Karten auf den Bildern wurden von 11-jährigen Jungs gestaltet, 5. Klasse.
Ganz gut , oder? 





Viel Spaß beim selber Ausprobieren! 

Habt einen schönen Sonntagabend! 



Sonntag, 30. November 2014

RVO fertig!


Es ist vollbracht!

Ich bin sooo stolz! 

Und jetzt gibts Fotos... 
:-) 
 Bedingt durch die schlechten Lichtverhältnisse und unterschiedlichen Fototermine 
sind die Farben leider etwas konfus...*grins*
Nee, das komische Rosa ließ sich einfach nicht ablichten.
Widerspenstiges Ding aber auch!  
Die Farbe auf dem allerletzten Bild entspricht noch am ehesten dem Original.

Ich fang gleich mal mit dem Ausschnitt an. 
Vom ursprünglichen Plan des Umhäkelns bin ich völlig abgekommen.
Das hätte irgendwie nicht dazu gepasst.

Daraus wurde dann das I -Cord bind off,
das  HIER  super erklärt ist. 


Da ich den I-Cord mit einer halben Nummer kleineren Nadel gestrickt habe, 
wirft der Ausschnitt ein paar Falten. Allerdings verschwinden die beim Tragen.
Beim nächsten Mal würde ich auch die Maschenzunahmen nicht mehr 
vor/nach der Randmasche vornehmen, sondern 2-3 Maschen vom Rand entfernt. 
Das gäbe sicher einen schöneren Abschluss. 

Ansonsten bin ich vom I-Cord völlig begeistert! 
Er ergibt eine schöne stabile Kante und und sieht einfach perfekt aus!



Die vordere Blende hab ich nachträglich angestrickt und zwar doppelt, 
anschließend auf der Rückseite angenäht,
wie Tina Hees es HIER  zeigt. 



Was ich nicht mehr machen würde ist ein Zöpfchen aus 2 Maschen.
Könnt ihr es erkennen?
Da die Maschenzahl für mein Muster sich nicht genau ausging, 
hätte ich vor den Randmaschen noch 2 Maschen rechts stricken müssen. 

Ich dachte, es wäre ganz hübsch,  wenn da vor dem Rand noch ein kleines Zöpfchen
entlang laufen würde... gedacht,getan... sieht besch..eiden aus.
Na gut,  aber ändern kann mans ja nun nicht mehr. 



 Den Saum als Perlmuster zu stricken, 
war die Idee der RVO-Gruppe bei facebook.
Gefällt mir!




 Nochmal kleine Zöpfchen als Ärmelbündchen,
find ich auch ok, oder? 

Die musste ich allerdings nochmal um 2 Verzopfungen länger stricken.
Bei der Anprobe  ohne Blende und I -Cord war es mir gar nicht aufgefallen, 
dass die Ärmel zu kurz waren.
War aber nicht schlimm, diese kleine Änderung. 


 Und TADAAAAA.....



 


Und nochmal von innen...




Jetzt fehlt mir nur noch ein passender Verschluss, 
denn Knöpfe mag ich gaaaaar nicht.
Die mache ich sowieso nie zu. 

Sowas wär schön: 




Ein neues Projekt ist auch schon angefangen, 
ein weinroter Schal für meinen Liebsten
aus der wundervollen Wolle von fairalpaka.


http://www.fairalpaka.de/300g-fairalpaka-baby-alpaka-wolle-strickwolle



Sie fasst sich soo schön an beim Stricken, man mag gar nicht mehr aufhören!  
Für mich selbst hab ich die Fingering-Qualität bestellt in Petrol.

Mit welcher Nadelstärke ich stricke, weiß ich noch nicht so genau.
Die erste Maschenprobe hab ich mit Nr. 2,5 gestrickt, ist schon seeeehr dünn.
Da brauch ich ja ewig! 

Soll wieder eine Jacke werden, diesmal  mit Dreiviertelärmeln und 
einem Pikeemuster. Wobei man das bei der MaPro kaum sieht. 
Da werd ich mir möglicherweise ein etwas auffälligeres Muster suchen müssen, 
wobei DAS dann wieder evtl. Probleme mit dem Raglan gibt. 
Und zu auffällig solls ja nun auch nicht sein... 

Bei den Ärmeln soll ein Ajourmuster ab Oberarmmitte eingestrickt werden 
oder seitlich ein schönes Blatt- oder Blütenmuster wie bei 
Rosalie hier.

Das entscheidet sich erst, wenn ich weiß, welche Nadelstärke ich benutze. 
Dazu muss ich aber erst mal noch eine MaPro mit 3er Nadeln stricken.

Ich hasse MaPro stricken, ihr auch? 
Aber es ist unerlässlich finde ich.


So, mit Glücksgefühlen gehe ich heute in den Feierabend!
Ich hab was geschafft und das auch noch erfolgreich!
Gehts euch nach der Vollendung eines schönen Strickstückes auch so? 




Ich wünsche euch einen schönen ersten Adventsabend
und eine erfolgreiche Woche!

Lasst euch drücken!