Montag, 15. September 2014

Tapestry häkeln ...es geht voran...

mit der Tasche. Langsam stellen sich allerdings gewisse
 Ermüdungserscheinungen in den Fingern und den Händen ein, 
ich häkle doch ziemlich fest. 
Vor allem habe ich nur Nadelstärke 4 obwohl 4,5 
angedacht gewesen wäre.  Aber ein festerer Stoff ist mir lieber. 
Ich denke, so hält die Tasche mehr aus.
Aber lang dauerts ja nicht mehr, nur noch die Trageriemen...




Nun habe ich auch was gelernt, diese Art der Häkelmalerei heißt 
Trapestry Crochet, auf deutsch Gobelinhäkeln. 

Sollte jemand nicht wissen, wie das geht, 
kann er sich hier das englische Video ansehen. Ich finde, 
es ist sehr gut gezeigt, worauf es ankommt. 





Viel Spaß beim Ausprobieren! 

Eine Menge Muster findet man bei Google, 
wenn man den Begriff

Freitag, 12. September 2014

Bunt häkeln macht fröhlich!

Eigentlich hab ich ja üüüberhaupt keine Zeit, 
aber als ich das sah, MUSSTE ich beginnen.
Resteverwertung meines Cataniagarns.

Ideenbringer: 




Noch nicht ganz fertig, aber bald... 
ich tüftel grad noch ein Muster aus für den nächsten Streifen.



Schönes Wochenende 
und macht es euch mit einer Tasse Tee oder 
Kaffee gemütlich bei dem Regenwetter!

Freitag, 5. September 2014

Botanischer Garten Regensburg

Heute war schon mal ein guter Anfang mit dem schönen Wetter!

Wir waren in Regensburg im botanischen Garten der Universität.
 Hier ein paar Eindrücke...

ähm... ja, wie immer ich beim Fotografieren... 
im Sumpfgebiet



Im Moor gibts so allerlei schöne Pflänzchen, hätte ich nicht gedacht!


 Die Moosbeere weiß ich noch, 
den Namen der  nächsten habe ich leider vergessen.





Die folgenen Gewächse waren im ganzen Garten verteilt,
schon sehr beeindruckend, in welcher Größe die da teilweise wachsen.




 Hm, ich sag ja, der Herbst ist da...


 
Gut versteckt




Unheimlich







 Wunderschön!


Malvenart








Ganz bezaubernd! 




Habt ein schönes Wochenende,
ich grüße euch ganz herzlich!



Natur pur


Wieder mal hab ich ein paar Naturfotos für euch, die schon eine zeitlang 
auf meinem PC liegen und darauf warten veröffentlicht zu werden.


Zur Zeit hab ich täglich Besuch von Kohl-, Blau- und Weidenmeisen, 
die sich freuen, dass ich Sonnenblumen mit leckeren Kernen habe.










Total süß finde ich ja die Weidenmeisen (oder sinds doch Sumpfmeisen?).
Sie haben glockenhelle Stimmchen und piepsen wie ein Hundepfeifchen,
wenn sie morgens ankommen um sich ihr Ration Kerne zu holen.


Dabei klopfen sie wie ein Specht auf die Sonnenblume ein,
 bis sich der Samen lösen lässt.
Ich war überrascht, wie laut das doch ist.

Zu gutem Essen gehört natürlich auch etwas zu trinken.



Langsam sind sie auch nicht mehr so scheu. 
Nur werden sie immer von den frechen Kohlmeisen vertrieben, die meinen, 
dass sie schließlich auch ein Anrecht auf die Sonnenblumen haben.

***

Letzte Woche sind wir das erste Mal 25 km geradelt, die Hälfte bergauf. 
Puh....



 Aber wenigstens wars im Wald schön kühl!













Endlich bergab! 

Simbach bei Landau









Nach 10 Minuten Rast gings dann wieder 
zurück nach Hause.
Pssst... fragt bloß nicht nach meinem Muskelkater am nächsten Tag!





Der Garten:
es blüht zwar noch einiges, 
aber man merkt schon stark den herannahenden Herbst.




 




Irgendwie habe ich noch gar keine Lust im Garten aufzuräumen.
Ich habe das Gefühl, etwas versäumt zu haben, 
viel zu wenig draußen gesessen zu haben.
Etwas fehlt... jemand fehlt... 

Aber ich werde versuchen die letzten schönen Tage noch zu genießen.
Ich kann mich erinnern, im letzten Jahr hatten wir einen wunderschönen Herbst.
Vielleicht hat die Natur ein Einsehen und schickt uns die Sonne 
etwas mehr als die letzten Wochen.

 Ich wünsche euch einen schönen gemütlichen Abend,
lasst es euch gut gehen!